Liebe ist...

Eine ganz besondere Blogpost-Reihe wird heute veröffentlicht.

Liebe ist...ja, die Liebe ist so manches, die Liebe ist soviel, die Liebe ist...!

Heute ist es Zeit die letzten 2 Jahre hinaus in die Welt zu tragen, inspiriert hat mich ein besonderer Mensch. Geschrieben für mich, für euch und an das Gefühl, dass zwei Jahre ein zu Hause in mir hatte.

 

 

...wenn du dich frei fühlst und dennoch gehalten, gestützt in deinem Handeln, respektiert in jeder Farbe, der du dich zeigst ...ermöglicht dir das einen Raum zu betreten, der dich näher an dich selbst bringt.

 

Neue Facetten werden sich zeigen, das ist der Beginn (d)einer Reise zu dir selbst

Liebe ist...Ehrlichkeit oder auch Wahrheit.

Menschen lügen und betrügen, tag täglich sehe ich wie Menschen in meinem Umfeld nicht ehrlich sind. Die größte Lüge ist, nicht man selbst zu sein, mit all den Licht und Schatten Seiten. Im zwischenmenschlichen und vorallem in einer Beziehung ist die Wahrheit das stabilste Fundament auf dem 2 Menschen aufbauen können.

 

Wahrheit ist authentisch, egal wie dunkel sie ist!

 

Liebe ist...Freiraum!

Für mich bedeutet das, einen freien Raum zu geben, sich bei Bedarf auch zu nehmen. Raum sich zu entfalten, die Person zu sein, die man sein möchte. Dinge zu unternehmen, eigenen Interessen nachgehen, sich selbst genießen... Einander Freiraum zu geben ermöglicht, dass jeder individuell für sich selbst wächst und diesen Wachstum in die Beziehung mit einbringt.

 

Die Liebe ist so vieles - die Liebe ist so manches - die Liebe ist Erlaubnis. Erlaubnis, dass jemand so sein kann, so handeln kann wie er es möchte. Es ist die Freiheit - es ist der Spielraum, den man einander lässt. Es ist, die Geduld des wachsen, das man seinem Gegenüber und auch sich selbst gewährt.

 

Liebe bewertet nicht - sie ist!

Wer der Illusion hinterher rennt, dass ein Partner an seiner Seite all die Themen wegzaubert ist bei mir an der falschen Adresse.

Ich tippe sogar auf das Gegenteil. Immerhin verbringst du viel Zeit mit dieser Person, die dich gut und wesentlich intimer kennt als die meisten anderen Menschen.

Themen werden getriggert, Kindheitsdramen oder Verletzlichkeiten aus der letzten Partnerschaft, die du gut wegpackt hast - in einer der hintersten Schubladen.

Wenn solche verletzlichen Anteilen wieder (meist unfreiwillig) angetriggert werden, kann das ein ordentliches Flashback, in die Anfangszeit deiner Verletzung/deines Themas verursachen. Bitte bitte, schau hin und zeig dich verletzlich. Wir alle haben unseren Rucksack zu tragen! Sei dankbar dafür, dass sich das Thema wieder

an der Oberfläche deiner Gefühlswelt gezeigt hat, somit kannst du es ansehen, betrachten, hin spüren, anerkennen und wieder ziehen lassen.

Und ich wünsche dir jemanden an deiner Seite, der dich nicht dafür falsch macht, dich jede Gefühlslage ausleben lässt und dir mit seiner

Präsenz zur Seite steht.

 

Wenn ich liebe, dann aber so richtig! Jede Schokoladenseite

und auch die dunkleren Seiten, die düsteren Geheimnisse deines SEINS.

 

Zu lieben bedeutet für mich Bedingslosigkeit, d.h. ich schätze jede deiner Seiten, auch die, die nicht mal du leiden kannst.

Liebe ist... füreinander da sein.⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Seien wir einmal ehrlich. Jeder Mensch hat seine sonnigen Tage und seine dunkleren. Jeder Mensch hat seine Eigenheiten, seine Wesenszüge, seine Vorlieben. Und wir alle haben eines gemeinsam: wir tragen einen Rucksack voll gepackt mit Erinnerungen. Manchmal schreiten wir unseres Weges, da kommt plötzlich ein Song, ein Geruch, ein Windzug oder ein andere Mensch und der Rucksack packt eine Erinnerung dazu aus. Manche Erinnerungen sind schön, freudvoll und manche eben nicht, das macht das Leben nun mal aus & das macht jeden von uns aus. Niemand fühlt, schmeckt, riecht und nimmt die Welt so wahr wie DU.⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Wichtig ist nur, dass du dich mit Menschen umgibst, die deine Wahrnehmung schätzen, respektieren und sie achten, als wäre es ihre eigene. Erinnerungen kommen manchmal aus dem Rucksack gefallen, weil man sie noch nicht so genau betrachtet hat oder ihnen zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt hat, dann rüttelt es meist ein wenig. Es kann unangenehm sein nochmal an gewisse Themen herangeführt zu werden. In diesen Momenten ist es wichtig, dass du jemanden bei dir hast, der mit dir über die größten Steine geht und aufpasst, dass du nicht hinfällst, der dich auffängt wenn du stolperst. Das ist das Leben, das ist die Liebe! Schätze dich Wert und umgib dich mit Menschen, die bei dir sind, wenn die Sonne hinter den Wolken verschwindet, wenn der Weg steinig ist und dein Rucksack schwerer wird.⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Das ist Liebe, das ist füreinander da sein!⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

 

Liebe ist....zusammen lachen.

 

 

Was ist die Liebe ohne Humor, Spaß und gemeinsamen lachen?

Zusammen lachen und necken spiegelt die Wellenlänge wieder die ein Paar hat.

Liebe ist so manches, Liebe ist so viel, Liebe ist MUT...⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

nichts für Feiglinge haben sie gesagt.⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Lange hab ich nicht verstanden, was das bedeutet. Heute versteh ich es! Es verlangt Mut sich auf eine andere Person einzulassen, sich zu committen mit allen was man ist, mit allem was der andere ist.⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Mut...füreinander dazu sein, egal wie schwierig es sein mag⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Mut...für die eigene unperfekte Art einzustehen⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Mut...sich mit allem zu zeigen⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Mut...sich begleiten zu lassen⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Mut..Liebe anzunehmen⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Ich könnte diese Liste lange lange weiterführen. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Auf den Mut folgt die Dankbarkeit. Ich bin Wahnsinn stolz und dankbar mir selbst gegenüber, dass ich mich auf jemanden eingelassen habe,

meinen Schmerz und meine Wunden aus der Vergangenheit heilen konnte um wieder voll und ganz in einer neuen Beziehung zu stehen.⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Dankbar dafür, dass ich jemanden an meiner Seite habe, der mich zu 100% zu sein lässt wie ich bin, mit all meine Facetten.⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

 

Mit diesen Worten endet dieser Blog-Eintrag. Warum?

Manchmal bedeutet Liebe auch, sich selbst gegenüber ein klares JA zu geben, dies kann für jemand anderes ein NEIN bedeuten. In meinen Augen ist die Liebe niemals vergänglich, sie ändert sich mit der Zeit. Die Art und Weise ändert sich, so wie wir es tagtäglich auch tun. Ich habe die Entscheidung getroffen, meinen Weg ohne diese Partnerschaft weiterzugehen und dennoch etwas zu wahren, nämlich die Liebe - für mich & die Zeit.

DANKE für ein Stück des Weges, DANKE, dass ich zu der geworden bin, die ich heute bin, DANKE für die Liebe, denn sie...ist.

 

Vielleicht wird dieser Blog irgendwann weiter geführt, vielleicht passte er aber auch perfekt in die letzten 2 Jahre.

DANKE - für´s lesen!

0 Kommentare

Beziehung, wie sie für mich/dich funktioniert

Dies ist ein Thema mit dem ich mich selbst viel beschäftigt habe und immer noch tue.

 

Wie es mir scheint sind wir Menschen dazu konzipiert, alles nachzuahmen, zu kopieren, es genauso zu tun wie alle anderen, eben so wie wir es im außen erkennen können. Wir passen uns der Situation an - wie ein Chamäleon - ohne dies jemals zu hinterfragen. Es mag sein, dass das für dich funktioniert, du glücklich und zufrieden damit bist - womöglich steigst du dann in den kommenden Zeilen dieses Textes aus, aber das ist okay.

In den kommenden Absätzen möchte ich dir eine neue Sichtweise vermitteln, einen anderen Blickwinkel auf das Thema -Beziehung- verschaffen. 

 

Was ist eigentlich eine Beziehung?

Der erste Gedanke, der dir kommen mag ist eine Partnerschaft zwischen Mann und Frau. Doch eine Beziehung geht weit darüber hinaus, eine Beziehung hast du zu deinen Eltern, deiner ganzen Familie, zu deinem Haustier und den Blumen in deinem Garten.

UND du haste eine Beziehung zu dir selbst! Die, zu dir selbst wird dir auch immer wieder im außen repräsentiert werden.

Also: gehe immer so mit dir um, wie du dir wünschen würdest, dass auch andere mit dir umgehen!

 

Deine Beziehung zu dir & deinem Körper 

Hegen & pflegen, zuhören und alles wählen was leicht ist - klingt einfach - ist es prinzipiell auch.

"Natürlich pflege ich mich, ich gehe ja täglich duschen" höre ich da schon einige Köpfen sagen. Dich zu hegen und zu pflegen beinhaltet etwas mehr als täglich zu duschen. 

Der Körper ist unser größtes Wahrnehmungsorgan und hat es definitiv verdient, dass du ihm dein Ohr schenkst. Höre ihm zu...was möchte er zu Abend essen? (und wenn die Antwort noch so skurril erscheinen mag - das Abendessen aus Chips und Bier besteht, gib es ihm!) wohin möchte er gerne verreisen? Was braucht er um zu genesen? (...)

Jeder von uns hört gerne einen Dank, also danke auch deinem Körper, dass er es schon so lange mit dir aushält, dass er jeden Morgen mit dir aufsteht und dass er immer zu dir hält.

Dies ist natürlich ein Prozess - wie wäre es wenn du einfach mal damit spielst und dabei schaust was für dich und deinen Körper so möglich ist?

  

Gedanken, Muster, Emotionen, Definitionen 

Wir alle beginnen diese Realität mit einer Beziehung, die erste die wir haben werden: die zu unserer Mutter! Bereits in der Gebärmutter wirst du Zeuge ihrer Emotionen, ihrer Gewohnheiten - sowie der Energie hinter ihrer Stimme. Du hörst sie, du nimmst sie wahr und du fühlst, was sie fühlt. Nach deiner Geburt weitet sich dieses Feld aus - auf deine Familie, deren Freunde usw.! 

Was passiert in diesem Feld, gefüllt mit Menschen, die nur DAS BESTE für dich wollen? Du beobachtest wie handeln sie, du hörst zu was haben sie mir zu sagen (...). Du wirst also eine Person, die handelt wie ihre Familie, die sie nachahmt. Hast du so die Chance herauszufinden was für dich funktioniert?

Lasse diese Frage mal eine Weile auf dich wirken - vielleicht machst du auch eine Pause und liest später weiter.

 

Freiheit

Ein großer Bestandteil wie Beziehung für mich funktioniert ist: FREIHEIT.

Damit möchte ich dir nicht sagen, dass du dich nicht binden sollst/kannst. Freiheit bedeutet für mich die absolute Erlaubnis zu SEIN und zu empfangen. Zum einen mir selbst die Möglichkeit zu geben so zu sein, wie ich bin, so zu handeln und zu wählen, wie es sich für mich richtig und leicht anfühlt. Zum anderen von meinem gegenüber den Raum geschenkt zu bekommen, genau diese einzigartige Version von mir zu SEIN.

Bist du gewillt deinem Freund, Partner, Haustier (...) diesen/seinen Platz für seine Aktivitäten, Ideen und Wahlen zu gewähren? Er wird es dir danken!

 

Sch*** auf Kompromisse

Immer wieder höre ich, dass Kompromisse eingehen ein fester Bestandteil DER funktionierenden (was auch immer das in deinen Augen ist?!) Beziehung ist. 

Sich auf etwas herabzulassen, auf etwas einzulassen, was nicht dem eigenen Wunsch, der eigenen Intuition, dem eigenen Ideal, der bevorzugten Aktivität entspricht - WHAT THE F*** warum in alles in der Welt solltest du das tun?

Wenn er/sie/es etwas anderes tun möchte, eine andere Ansicht hat, dann lass sie/ihn/es das für diesen Moment tun oder sein. Genieße du deinen Raum, den du währenddessen zur Verfügung hast und lasse ihm/ihr seinen!

 

Körperliche Gewalt und verbale Angriffe

sind eine Art und Weise deine wahre Größe zunichte zu machen. Dich gefügig in die Richtung einer niederen Stellung zu bewegen. Niemand weis, was gut für dich ist - außer DU! 

Keiner hat das Recht dich verbal zu misshandeln und niemand steht es zu dich leicht oder fest zu berühren, wenn du es nicht möchtest.

Fordere dein Recht ein DU zu sein, denn niemand ist machtvoller als du selbst, außer du gibst jemanden die Macht. Solltest du bereits an dem Punkt sein, an dem du deine Macht jemand/etwas anderem gegeben hast, so gibt es immer das JETZT, an dem es deine Wahl ist, diese Macht zurück zu fordern.

 

Auf ein Wort - lass SMS & WhatsApp links liegen

So bequem und schnell die Kontaktaufnahme über unser Handy möglich ist, rate ich in manchen Fällen dringend davon ab. WhatsApp & Co. sind ideal für einen kurzen Gruß oder um sich schnell und einfach zu verabreden, jedoch ein wahrer Nährboden für Konflikte und Missverständnisse. 

Wenn du etwas ansprechen möchtest, dir etwas am Herzen liegt oder du gar etwas klären willst, dann rate ich dir dafür einen anderen Weg zu wählen. Trotz sämtlicher Emoticons wird es dir nicht gelingen, die notwendige Energie zu transportieren.

Ein Gespräch unter vier Augen wird dir helfen die Worte zu finden, die es für die Klärung & Klarheit braucht. Du  hast die Möglichkeit deinen Gegenüber anzusehen und nach meiner Erfahrung ist das schon die halbe Miete. 

 

Let´s talk about SEX

Kaum ein Thema hat so viele Ansichten, Definitionen und Meinungen wie SEX. Kaum etwas wird in der Gesellschaft und in einer Beziehung sooo groß gemacht, sooo signifikant wie SEX.

Mein Tipp: REDET !!! Sprecht euch darüber aus: was gefällt dir? was möchtest du gerne ausprobieren? was funktioniert überhaupt nicht für dich? Gibt es Ängste und/oder Erwartungen?

Das ist sicherlich ein Thema für mehr als einen Blogeintrag, dennoch sollte es in diesem Zusammenhang aufgegriffen werden. Die Empfindung beim SEX ist für Männer und Frauen sehr unterschiedlich. Ich, als Frau, befasse mich natürlich vorwiegend mit meiner Rolle - die, die empfängt. 

Empfangen - ja! Hast du dich jemals gefragt, ob der Mann/die Frau dich beim SEX empfangen kann oder ist es einfach nur Kopulation - ein sinnloses Zusammenstecken von Körperteilen?

Ich schreibe nun wieder aus der Perspektive einer Frau: Mädl´s, schaut auch den Mann an, bevor ihr vorhabt mit ihm ins Bett (oder wohin auch immer) zu steigen. 

Wir alle kennen die ein oder andere Art und Weise der Umarmung, diejenigen die uns mit offenen und beiden Armen empfangen und diejenigen, die uns mit einem Arm tätscheln, leicht auf den Rücken klopfen und sich dabei denken wann kann ich mich wieder daraus lösen. Es gibt die einen, die ihr Haustier als Mitbewohner behandeln und es gibt andere für die es eine Qual ist sich um das Tier zu kümmern. Es gibt Menschen, die freundlich zu dir sind (weil sie etwas wollen, vllt. sogar SEX) und es gibt die anderen, die deine Anwesenheit genießen, den Raum den du ihnen nur durch deine Präsenz zur Verfügung stellst.

 

Ihr ahnt es - mit welcher Variante gehst du ins Bett? Demjenigen, der es genießt dich zu umarmen, der deine Anwesenheit schätzt und sich liebevoll um dich kümmert oder mit demjenigen, der sich aus der Umarmung lösen möchte, der nur Zeit mit dir verbringt um etwas zu bekommen und dich eigentlich gar nicht empfangen kann?

Think about it ;-)

...und Mädl´s, noch etwas: IHR habt die Hosen an, lass ihn rein oder eben nicht!

 

Bei all diesen Punkten gilt es dir selbst 3 Fragen zu stellen:

Will ICH das?

WILL ich das?

Will ich DAS?

 

Wenn du dich/euch also nicht in die Schublade einer Partnerschaft, einer Beziehung, einer Affäre oder einer Liebelei steckst, was ist dann alles möglich? Wie frei könntet ihr euer Miteinander SEIN gestalten, fernab der  dieser Realität. Das passiert nämlich, sobald du all dem einen Namen gibst. Du/ihr begebt euch in ein energetisches Feld von Missgunst, Eifersucht, Streit, Verlangen, Nehmen anstatt Geben usw. eben genau in das Feld, indem alle anderen auch sind, die es betitelt haben. 

Was brauchst du um in völliger Leichtigkeit eine Beziehung zu gestalten, die für dich funktioniert? Wenn du hierzu Fragen hast, dann melde dich gerne bei mir!

 

Ich möchte an dieser Stelle einigen Menschen danken. All jenen, die tagtäglich an meiner Seite stehen, die, welche in meinem Leben bereits zu Gast waren, denjenigen die gegangen sind und so manchem, der wieder gekommen ist - allen zu denen ich eine Beziehung habe und/oder hatte.

Ihr alle macht meinen Weg um so viel leichter und kreativer, zu euch allen habe ich eine besondere Art und Weise der Beziehung aufgebaut, dies ist EUER Artikel. Gewidmet an jeden!

 

Habt es gut - auf bald,

Lisa

 

Bitte beachte: Dieser Blog dient nicht dazu dich zu belehren, ich möchte dir nur die Möglichkeit geben, dich für eine andere Sichtweise zu öffnen und die Ansichten, die du bisher hast/hattest neu zu überdenken - um deine ganz eigene Wahrheit zu finden!

Ich freue mich in den Kommentaren zu lesen, wie dir der Artikel gefallen hat und was sich für dich verändert hat seitdem du ihn gelesen hast.

0 Kommentare

Was bedeutet "Heimat" für dich?

Ist es eine Örtlichkeit, deine Wohnung, dein Haus? Ist es dieser Planet oder ist es ein Mensch, dein Partner, ein Freund der dir ein Gefühl von "zu Hause" gibt?

 

Ich hatte sehr lange das Gefühl, dass die Erde nicht meine Heimat ist, die Menschen waren mir fremd und ich kam mir vor, als wäre ich "anders", eben nicht von dieser Welt.

Doch wie soll es funktionieren hier ein erfülltes, glückliches und leichtes Leben zu haben (was auch immer das für dich bedeuten mag?) wenn ich Tag täglich im Widerstand mit meinem Dasein bin?

 

 

Einige Beispiele meines persönlichen Widerstandes folgen(oh vielleicht erkennst du dich darin wieder?):

  • Zeit - ich habe eine Weile nachts gearbeitet und obwohl ich mittlerweile diese Schicht ablegt habe, bin ich oft bis weit in die Nacht auf. Immerhin ist es auf der anderen Seite der Kugel gerade Tag. Ist Zeit wirklich real? Haben es die Menschen einfach eingeführt um einen Grashalm zu haben, an dem sie sich entlang angeln können? Ich bin bis heute kein Fan von Silvester, wir feiern einen Datumswechsel. Na und? So gesehen hätte ich alle 24 Stunden etwas zu feiern! Wir haben festgelegte Daten an denen wir auf Knopfdruck glücklich, verliebt und feierwütig sind. Wieso gestalten wir uns nicht jeden Tag so?
  • Sprache - als Kind und Teenager war ich in Gesellschaft vieler Menschen nicht sonderlich gesprächig. Ich hab mich geschämt, war nicht wirklich offen. Selbst wenn ich gerne einen Termin beim Friseur gehabt hätte, dann wäre es an dem Telefonat gescheitert. Auch heute fehlen mir oft noch die Worte (kaum zu glauben, jaja, schmunzelt nur ;-)).  Was ist das? Worte sind Energie, ich nehme die Energie zuerst wahr und diese in ein Wort zu packen ist oft nicht zu trefflich. Ist dir schon mal aufgefallen, dass mir hin und wieder Englische Wörter in die Texte rein rutschen? Das liegt daran, dass das Wort womöglich in der Übersetzung dieselbe Bedeutung hat, jedoch die Energie dahinter eine andere ist.Wusstest du, dass unsere Wörterbücher 19?? umgeschrieben wurden, es wurde einfach die Bedeutung geändert. Wenn also die Energie zuerst da ist, bitte ich sie einfach in Worte zu wandeln. So entstehen dann diese herrlich unperfekten Texte ;-).
  • Geld - welch ein großer Bereich in dieser Realität. Geld ist eine verdichtete Form von Energie - genau wie du und ich. Früher wurde getauscht und manchmal frage ich mich ob so viele Ansichten und Bewertungen auf dem Thema "Geld" liegen würden, wenn wir z.B. mit Bananen "zahlen" würden?Wozu all die Ängste um Existenz, wenn du eine Banane möchtest holst du sie dir oder frägst danach, richtig? Wieso machst du das nicht auch mit Geld? Frage das Universum (oder deinen "Ansprechpartner" ;-)) nach Geld! Habe keine Ansicht darüber, wie es zu dir kommt, welche Wege es findet und vor allem zu welchem Zeitpunkt es zu dir kommt.
  • Menschen - es gibt gar keine Worte, wie sehr sie mir manchmal auf den Senkel gehen. Ständig bewerten sie sich gegenseitig in jeder Kleinigkeit und wenn es keine Probleme zu bereden gibt, dann geht auf einmal der Gesprächsstoff aus. Diese tappen noch etwas im Nebel, aber hey das ist okay - es ist just a choice. Der Schlüssel für das Leben hier und mit ihnen heißt: SEIN lassen, annehmen!

 

Was bedeutet Heimat für mich?

Mittlerweile ist mir bewusst: ich bin ein gern gesehener Bewohner auf diesem Planeten. Das ein oder andere Mal war ich wohl schon hier ;-). Sicherlich kennst du dies von deinen Reisen, dass du an Orten vorbeikommst, die dir so bekannt sind wie deine linke Hosentasche, an denen du dich so zu Hause fühlst, als wärst du schon einmal dort gewesen.

Für mich ist Heimat jedoch kein Ort, Heimat das bin ICH, das Gefühl dankbar zu sein - für mich!

Ich habe einige sehr wenige Menschen in meinem Umfeld, die mir auch ein Stück weit dieses Gefühl vermitteln können. Man sieht ihnen in die Augen und sieht eine längst vergangene, gemeinsame Reise - und nun sind wir auf der Erde- gemeinsam für eine neue Reise.

 

Wieso mir diese Menschen ein "zu Hause" Gefühl vermitteln können?

Weil sie keine Ansicht über mich haben! Ich kann absolut ICH SEIN und egal wie ich bin, egal wie sein werde, sie sind und werden dankbar dafür sein! An dieser Stelle - DANKE an euch, für euer SEIN und eure Erlaubnis.


Herzlich Willkommen auf Planet Erde - und das ist mein Ernst!

Wir alle haben einen individuellen Weg, die Erde in ihrer derzeitigen Veränderung zu begleiten. Dieser Planet ist ein großer Spielplatz ohne Regeln, genieße deine Zeit hier, mach es dir angenehm. Im großen und ganzen sind wir einen Wimpernschlag hier - so lasst uns spielen. Ich möchte mehr - und mich überraschen lassen! Das war sicherlich eine Menge Input, wenn du gerne Unterstützung dabei hättest wie die Erde auch deine Heimat wird oder mit mir spielen und kreieren möchtest, dann freue ich mich auf eine Nachricht, einen Kommentar oder deinen Anruf.

 

Sei geherzt - Lisa <3

0 Kommentare

Wer ist eigentlich die Frau hinter Enjoy it Easy?

 

 

Sei gegrüßt - schön dich hier zu haben!

Die Challenge, die ich mir hier selbst gestellt habe, ist wie sich rausstellte keine einfach: Lisa! Beschreibe dich selbst. Hast du dir nicht auch schonmal mindestens eine der folgenden Fragen gestellt:

Wer bin ich eigentlich? Was macht mich aus? Warum bin ich überhaupt hier?

 

Viele von euch bekommen monatlich meinen Newsletter - doch Wer ist eigentlich die Frau hinter Enjoy it Easy?

Das bin ICH - Lisa Janina Boder - geboren im feurigen Sternzeichen des Schützen im Jahre 1991.

Als Scheidungskind wuchs ich mit meiner kleinen Schwester bei unserer Mutter auf.

Das was unsere Gesellschaft als "gewöhnliches Kind" bezeichnen würde war ich wohl nie. Von der Schule ausgebüchst, habe ich daheim lieber Kräutercremes angerührt, als mit Barbies zu spielen. Zugegeben meine Eltern hatten es nicht immer leicht das kleine Lagerfeuer in mir zu bändigen.

 

Wir machen einen großen Sprung in den Spätsommer 2010 - gerade wurde ich von meiner 1. Liebe verlassen, versank in Demut, Selbstmitleid, verlor rapide an Gewicht und ließ mir meine wallende Mähne in einen Bob verkürzen. Zu dieser Zeit hatte ich eine wirklich gute Anstellung  bei BMW, welche ich nun auch noch gekündigt hatte. Wie kann man nur eine so gute Anstellung verlassen, prasselte es von einigen Seiten auf mich ein. Meine Eltern stellten mich vor die Wahl: wir können dir nicht mehr helfen, entweder du suchst dir Hilfe oder du machst weiter wie bisher.

Nach wenigen Stunden "auf der Couch" brach ich die "Schnupperstunden" ab und suchte mir jemand mit einer alternativen Herangehensweise.  Ich fand Gefallen daran, zu verstehen wieso der Fall so tief war, der Aufprall so hart. Meine Erkenntnis:

Ab einem gewissen Punkt geht es nur noch bergauf! Ganz ehrlich: DU, der grad diesen Eintrag liest (natürlich rein zufällig) began dein Weg nicht auch mit einem harten Aufprall? Die Welt sagt: herzlich Willkommen - wach endlich auf !!! Ich sage: Glückwunsch, zauberhaftes DU, denn was ist jetzt alles möglich?

 

Mein Türöffner - mein Einstieg in diese Welt war Reiki 1+2. Ein Jahr nach der Ausbildung, war es ruhig geworden. Es fühlte sich an wie ein Stillstand - langeweile!

Bis eines Tages im vergangen Oktober, mich jemand über Facebook anschrieb: Dein Leben muss sich ändern - JETZT. Ich dachte mir, okay der Typ hat Recht, aber die Art und Weise war doch etwas eigenartig. Er schickte mir ein Youtube Video über die Access Bars®. Der Stillstand war beendet, als ich im November im Tagesseminar saß, um diese Methode zu erlernen. Von dort an war die Schleuße geöffnet. Mittlerweile habe ich viele Seminare besucht und bin zertifizierte Access Bars® Facilitorin, unterrichte also die Bars® .

 

Im Februar (nur 3 Monate nach meinem ersten Seminar) hatte ich einen Raum, einen Gewerbeschein und legte los. Mein Business wächst und wächst. Mein neuestes Kind ist: virtuelle Assistenz. Ich unterstütze Menschen (wie dich?), die ein Business haben und gerne den ein oder anderen Bereich abgeben möchte, um mehr Zeit für andere Dinge zu haben. Sofern ich dich unterstützen darf, lass es mich gerne wissen.

 

Wow - ich habe es geschafft - das also bin ICH und ich freue mich, dass du dir die Zeit genommen hast, herauszufinden wer die Frau hinter Enjoy it Easy ist. Wenn du einen Kommentar dazu dalassen möchest - sehr gerne, ich freue mich1

 

In großer Dankbarkeit für alle, die meinen Weg bis hier mitgegangen sind, für alle diejenigen, die sich verabschiedet haben und diejenigen, die wiedergekommen sind.

Lisa

2 Kommentare